Die Schwangerschaft kann man in den Allgemeinden in drei Perioden untersuchen.

Der erste Drei-monats-Zeitraum: Es ist eine Zeit in der das Baby sehr sensible ist. Unnötige Eingriffe können in diesem Zeitraum zur Fehlgeburt führen. Es wird keine Röntgenstrahlung nicht empfohlen. Aber in dem die Intervention erforderlich ist, muss man ohne Bedenken den Zahnarzt besuchen. Der Zahnarzt wird mit Medikamenten die dem Baby nicht schaden, die Behandlung durchführen.

Der zweite Drei-monats-Zeitraum: Dieser Zeitraum ist bis zum Ende der Schwangerschaft für die Behandlung von Zahnextraktionen, Füllungen, Wurzelbehandlungen die nicht verschoben werden können, der zuverlässigste Behandlungszeitraum.

 Der dritte Drei-monat-Zeitraum: In diesem Zeitraum hat sich die Geburt genährt. Genau wie in den ersten drei Monaten, wird außer Notfallbehandlungen keine Intervention nicht empfohlen. Die Patienten sollten nicht für eine lange Zeit in Rückenlage nicht bleiben.

Mund- und Zahnpflege während der Schwangerschaft:

-Vor der Schwangerschaft sollte man einer vollen Mundkontrolle unternommen werden und angemessene Mundhygiene gewährleistet werden.
-Durch die Verwendung von Zahnbürsten, Zahnseide und Mundwasser sollte die Mundhygiene beibehalten werden.
-Während der Schwangerschaft kann wegen dem hohen Progesteron und Östrogenspiegel, in dem Zahnfleisch Blutungen und Entzündungen vorkommen. Es kann Vitamin C-Präparate erteilt werden. Bei denjenigen die nicht auf ihre Mundhygiene nicht achten, können mit hormonellen Veränderungen eine pathologische Masse die als ‚‘Granuloma gravidarum‘2 genannt wird, sich bilden. In der Regel wird es nach der Geburt verschwinden. Indem es weiter geht kann eine kleine chirurgische Intervention durchgeführt werden.
-Das Zahnputzen nach dem Erbrechen wird die Erosion der Zähne erhöhen.